Gratis bloggen bei
myblog.de



Seattle 02.-05.06.

Sabs writing:
Unsere aller aller letzte Station in Amerika war also Seattle. Eine suesse Stadt fast direkt an der amerikanisch/kanadischen Grenze, wo es fast genau so viel regnet wie in Vancouver..

Das Highlight unseres Aufenthalts war die Underground Tour durch den alten Teil Seattles. Jetzt fragt ihr euch warum wir eine Untergrundtour gemacht haben, oder? Die alte Stadt existiert noch, aber ein Stockwerk tiefer als heute. Grund dafuer war die Flut, die die Toilettenspuelung regelmaessig ueberflutet hat und somit immer nach oben geschwemmt hat. Heute kann man durch bestimmte Teile laufen und sich angucken wie die Stadt gebaut war und was die Flut so alles angerichtet hat. Wir fanden die Tour auf jeden Fall interessant und erschreckend zugleich das ziemlich viele der Einwohner Seattles nichtmal wussten das der Untergrund existiert.

Die Tour hat den einzigen regenfreien Tag recht ausgefuellt, so konnten wir nicht mehr so viel machen. Wir waren noch bei den Pike Place Markets, wo es von Fisch ueber Blumen zu gestirckten Klamotten alles gibt. Wie ein normaler Markt eben.

Ausserdem waren wir noch auf dem Smith Tower um die Stadt zu ueberblicken. Der Tower hat aber nur 1/3 der Groesse der Space Needle, dem beruehmten Aussichtsturm der Stadt, aber mindestens einen genauso guten Ausblick ueber die Stadt und ist auch nur ¼ so teuer! Das haben wir uns natuerlich nicht entgehen lassen!

Den anderen Tag hat es leider geschuettet und so sind wir bissle shoppen gegangen, das letzte mal ueberhaupt hier!

Fotoeindruecke:

auf Bill Speidel's Underground Tour




Ekliges auf dem Pike Place Market


Seattle's Spaceneedle


Die Aussicht vom Smith Tower






8.6.10 04:19
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Guestbook Big City Life